Gartenhaus wurde Raub der Flammen

dho 25.12.2011 Berge Am Weihnachtsmorgen wurde die Feuerwehr Berge zu einer unklaren Rauchentwicklung in die Schwedenstra?e nach Berge gerufen. Die erste Alarmierung erfolgte ?ber Funkmeldeempf?nger durch die Leitstelle. Nach und nach gingen jedoch immer mehr Anrufe bei der Leitstelle ein, welches ?ber ein gro?es Feuer berichteten, sodass sich die Leitstelle entschied die Sirenen in Berge auch noch laufen zu lassen.

An der Einsatzstelle bot sich f?r die 36 Berger Kameraden mit ihren vier Fahrzeugen folgende Lage. Ein Holzschuppen befand sich im Garten eines Einfamilienhauses in Vollbrand. Eine Gef?hrdung anderer Geb?ude bestand nicht, da eine g?nstige Windrichtung vorherrschte. Mittels drei C-Rohren wurde das Feuer bek?mpft. Eine Brandbek?mpfung war nur unter Atemschutz m?glich.

Ein kleines Weihnachtsgeschenk hatte die Feuerwehr Berge jedoch bei der Abarbeitung des Einsatzes auch von Fortuna erhalten, denn wann bekommt man schon einmal einen Hydranten nur zwei Schlauchl?ngen vom Brandobjekt entfernt?

Nach gut einer Einsatzstunde konnte die Einsatzstelle an den Besitzer ?bergeben werden. Neben der Feuerwehr Berge waren auch der stellv. Gemeindebrandmeister und die Polizei vor Ort.


« zurück