Übung der Samgemeindefeuerwehr fand in Berge statt

Schüler am Fenster

Am vergangenen Dienstagabend übten die Feuerwehren der Samtgemeinde Fürstenau in der in der Oberschule den Ernstfall.

Gegen 18:10 Uhr wurden insgesamt rund 170 Einsatzkräfte mit dem Stichwort: “Brand in Oberschule Berge – 10 Personen vermisst“ nach Berge zur diesjährigen Samtgemeindeübung gerufen. Neben den Einsatzkräften aus der Samtgemeinde waren zudem die Drehleitereinheiten Ankum und Nortrup sowie die Jugendfeuerwehr Berge und die Örtliche Einsatzleitung Artland vor Ort.

Unter realen Bedingungen konnte die Rettung von verletzten Schülern und die Brandbekämpfung geprobt werden. Ein Übungsschwerpunkt lag auch bei der Wasserversorgung. Hier musste vom Berger Dorfteich eine ca. 600m Lange Schlauchleitung, durch enge Wege und über die Hauptstraße verlegt werden.

Mehrere Beobachter, darunter der Brandabschnittsleiter Nord, Ralf Auf dem Felde sowie der Gemeindebrandmeister Reiner Berndsen und sein Stellvertreter Stefan Brüwer achteten darauf, dass die Feuerwehrleute die Arbeiten korrekt ausführten. Sie waren mit der Übung gut zufrieden und hatte nur kleine Verbesserungsvorschläge. Weiterhin verfolgten die Allgemeine Stellvertreterin des Samtgemeindebürgermeisters, Elisabeth Moormann, sowie Thomas Wagener und Jan Bojer von der Samtgemeindeverwaltung die Übung.
Im Anschluss gab es noch für alle Schnitzel mit Kartoffelsalat im Feuerwehrhaus Berge.

Text: FF-Berge
Fotos: FF-Berge & FF-Schwagstorf


« zurück