Feuerwehr Berge ist 2017 zu 46 Einsätzen ausgerückt

Jahreshauptversammlung 2018 der Feuerwehr Berge

Zunächst begrüßte Ortsbrandmeister Jörg Biemann die Gäste aus Politik und Verwaltung, der Feuerwehrführung sowie den Abordnungen der benachbarten Feuerwehren. Dann arbeiteten die Feuerwehrleute die Tagesordnung ab. Ein Überblick.

Rückblick:

Wie Ortsbrandmeister Jörg Biemann in seinem Jahresrückblick in Erinnerung rief, hatte die Berger Wehr bereits am 1. Januar um 1.21 Uhr ihren ersten Einsatz, und zwar im Rahmen der Löschhilfe beim Brand einer Strohhalle im Ortsteil Grafeld. Im Juli ging es richtig rund. Es brannten entlang der Straße in Berge zahlreiche Mülltonnen. Dabei fing auch ein Gebäude Feuer. Weiterhin rückte die Wehr allein 17 Mal aus, um umgefallene Bäume von den Straßen zu räumen.

Die Kameradschaftspflege sei ebenfalls nicht zu kurz gekommen, so Jörg Biemann. Unter anderem standen eine Fahrradrallye, ein Spielabend sowie eine Zweitagesfahrt nach Hannover auf dem Programm. Dem Organisator Daniel Holling galt ein besonderer Dank. Abschließend ging er auf das Feuerwehrfahrzeugziehen beim Herbstmarkt ein, das gut angenommen worden sei.

Den Bericht der Feuerwehrbereitschaft Fachzug 1 Wasserförderung legte Zugführer Jörg Nordsieke vor. Er ging besonders auf den Hochwassereinsatz in Hildesheim sowie auf die Bereitschaftsübungen bei den Firmen Kesseböhmer und Grimme ein.

Statistik:

Der Feuerwehr Berge gehören 155 Mitglieder an. 43 Kameraden leisten aktiven Dienst. In der Jugendfeuerwehr sind 22, in der Altersabteilung 13 Personen. Weiterhin werden neun Ehrenmitglieder und 77 fördernde Mitglieder verzeichnet. Das Durchschnittsalter der Aktiven liegt bei 36,2 Jahren. Bei ihren Einsätzen leistete die Feuerwehr insgesamt 6758 Dienststunden. Ein Lob für die beste Dienstbeteiligung gab es für Eckhard Nichting.

Abschied:

Verabschiedet aus dem aktiven Dienst wurden Günter Simper und Georg Brechmann. Günter Simper war 19 Jahre als Gruppenführer tätig. Er führte zehn Jahre lang die Kasse. Weiterhin engagierte er sich für die Jugendfeuerwehr.

Jugendfeuerwehr:

Über die Arbeit des Nachwuchses informierte Jugendfeuerwehrwart Frank von der Heyde. Sieben Mitglieder, darunter ein Mädchen, wurden neu in die Jugendfeuerwehr (JF) aufgenommen. Das Durchschnittsalter beträgt elf Jahre. 35 Veranstaltungen absolvierte der Nachwuchs. Frank von der Heyde dankte für die gute Unterstützung.

Altersabteilung:

Die Aktivitäten der Altersabteilung stellte Georg Brechmann vor. Er berichtete vom Kohlessen, vom Feuerwehrausflug sowie von der Teilnahme am Verbandstag mit Ehrung von Heinz Wilberding.

Grußworte:

Samtgemeindebürgermeister Benno Trütken dankte allen Feuerwehrleuten für ihre Arbeit. Volker Brandt wiederum dankte im Namen der Gemeinde Berge. „Man kann sich das Gemeinwesen nicht ohne Feuerwehr vorstellen“, hob er hervor. Der stellvertretende Fachausschussvorsitzende Jürgen Schwietert ging auf die wichtige Arbeit der Jugendfeuerwehr ein. Brandabschnittsleiter Ralf Auf dem Felde und Gemeindebrandmeister Reiner Berndsen sowie Wilfried Peters (FF Bippen) und Andreas Triphaus (FF Grafeld) dankten für die gute Zusammenarbeit. Reiner Berndsen skizzierte kurz die durch Sturm Friederike verursachten Einsätze. Im Schlusswort dankte Ehrenortsbrandmeister Jürgen Holling dem engagierten Team. Mit zwei Anekdoten ließ er die Versammlung ausklingen.

Personalien:

Neu in die Feuerwehr aufgenommen worden ist Mirco Langer. Zum Feuerwehrmann ernannt wurde Michael Holling. Neuer Oberfeuerwehrmann ist Lukas Roßkamp, neuer Oberlöschmeister Oliver Kruse. Zu Ehrenmitgliedern ernannte die Berger Feuerwehr Günter Simper und Georg Brechmann. Weitere Ehrungen gab es für Uwe Höpker und Daniel Holling.

Text: Erika Schwietert noz.de:


« zurück