Jugendfeuerwehr-Zeltlager in Sorkwity

Zu einem länderübergreifenden Jugendzeltlager reiste die Kreisjugendfeuerwehr Osnabrück vom 06. - 13. Juli zur Partner-Jugendfeuerwehr des Landkreises Olsztyn nach Polen. Der Zeltplatz lag an einem der vielen Seen in der Ortschaft Sorkwity in der Region Masuren. Mit von der Partie waren 56 deutsche Teilnehmer aus den Jugendfeuerwehren Bad Essen, Berge, Bohmte und Bramsche. Nach erfolgreicher Anreise wurden die Jugendlichen am Samstagabend in fünf Gruppen aufgeteilt und konnten ihre Zelte beziehen. 

Kennenlernrunde der deutschen und polnischen Teilnehmer
Kennenlernrunde der deutschen und polnischen Teilnehmer
Gruppenfoto mit den Gästen der Feuerwehr Bramsche
Gruppenfoto mit den Gästen der Feuerwehr Bramsche

Am Sonntag stand eine Wanderung in der näheren Umgebung des Zeltplatzes auf dem Plan. Im Anschluss daran fanden eine Evakuierungsübung und Kennenlernspiele statt. Höhepunkt des Abends war das Gestalten zweier Stelen der Varusschlacht aus Kalkriese. Eine der Stelen stellt die Deutsch-Polnische Partnerschaft zwischen den Jugendfeuerwehren dar und wird demnächst in der Kreisverwaltung des Powiat (Landkreis) Olsztyński ausgestellt. Die andere Stele wird in Zukunft das Land Polen bei der Aktion "Feldzeichen für Friedenszeichen" auf dem Gelände der Varusschlacht in Kalkriese vertreten. Der Montag wurde genutzt, um eine Lagerolympiade mit gemischten Teams aus deutschen und polnischen Teilnehmern durchzuführen. Am Dienstag besuchte die deutsche Gruppe das Führerhauptquartier "Wolfsschanze", welches in den Jahren 1941-1943 die Heimat von Adolf Hitler war. Während einer Führung über das Gelände konnten die Jugendlichen viele Fragen stellen und bekamen einen Einblick in die deutsche Geschichte während des zweiten Weltkrieges. Nicht allen Teilnehmern war klar, dass große Teile Polens einst zu deutschem Boden gehörten. Am Nachmittag wurde die "Warminska Gallery", ein großes Einkaufszentrum in Olsztyn besucht.

Führerhauptquartier Wolfsschanze
Führerhauptquartier Wolfsschanze
Warminska Gallery - Einkaufszentrum in Olsztyn
Warminska Gallery - Einkaufszentrum in Olsztyn

Der Mittwoch wurde genutzt, um mit einem Schiff eine Fahrt über einer der vielen Seen der Masurischen Seenplatte zu unternehmen. Von der Hafenstadt Mikołajki  (Nikolaiken) ging es Richtung Süden nach Ruciane-Nida (Niedersee) und zurück.

Einweisung in den Aufbau übergebenen Zeltes
Einweisung in den Aufbau übergebenen Zeltes
Nach dem Aufstehen: Morgensportübungen
Nach dem Aufstehen: Morgensportübungen

Zu einer Kanutour brachen beide Gruppen am Donnerstag direkt vom Zeltplatz aus auf. Hierbei konnte der angrenzende See ausgiebig erkundet werden und es wurde sogar ein weiterer nördlicher See, verbunden durch einen kleinen Fluss, angesteuert.

Aufstellung, um gemeinsam zu den Mahlzeiten zu gehen
Aufstellung, um gemeinsam zu den Mahlzeiten zu gehen
Kanutour auf dem Jezioro Lampackie
Kanutour auf dem Jezioro Lampackie

Nachdem am Freitag die Lagerolympiade fortgesetzt wurde, fand am frühen Abend der offizielle Abend statt. Lagerleiter Tomasz Jarmu?ewski konnte neben Landrat Andrzej Abako auch einige Führungskräfte der umliegenden Feuerwehren begrüßen. Besonders freute er sich über einen Parallelbesuch einer Abordnung der Feuerwehr Bramsche mit Kreisbrandmeister Cornelis van de Water, die eine Woche lang in der Bramscher Partnerschaft Biskupiec gastierten. Landrat Abako freute sich überaus über den Besuch der deutschen Gruppe und wünschte den Jugendfeuerwehren eine noch lang anhaltende, tolle Partnerschaft mit vielen Treffen. Kreisjugendfeuerwehrwart Christoph Pieper nutze die Gelegenheit, die bemalten Stelen der Varusschlacht zu präsentieren und übergab die deutsch-polnisch signierte Stele an Lagerleiter und Landrat. Große Freude bereitete der polnischen Gruppe die offizielle Übergabe eines ca. 72 Quadratmeter großes Schlaf- und Aufenthaltszelt durch den Kreisjugendfeuerwehrwart. Das Zelt hatte aufgrund mehrerer Neuanschaffungen in den letzten Jahren in Deutschland ausgedient. "Wir sind froh, die polnischen Gastgeber mit diesem Zelt für weitere Zeltlager und Veranstaltungen zu unterstützen", so Pieper. Lagerleiter Jarmuńewski freute sich sehr über das großartige Geschenk und dankte vielmals für die Unterstützung.

Übergabe der Stelen der Varusschlacht Kalkriese
Übergabe der Stelen der Varusschlacht Kalkriese
Der verabschiedete Stadtjugendfeuerwehrwart Alexander Weniger
Der verabschiedete Stadtjugendfeuerwehrwart Alexander Weniger

Ein ganz persönliches Geschenk hatte die Jugendfeuerwehr Bramsche vorbereitet: Stadtjugendfeuerwehrwart Alexander Weniger übernahm vor bereits einem Jahr das Amt des stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwartes. Aus diesem Grund verabschiedete ihn die Jugendfeuerwehr Bramsche nach sechsjähriger Amtszeit mit gebührendem Applaus. Als Andenken hatten die Jugendlichen einen handsignierten Helm sowie ein Gruppenfoto übergeben. Der offizielle Abend endete mit einem gemeinsamen Grillen und einer lockeren Gesprächsrunde auf dem Zeltplatz.

Gruppenfoto mit allen Teilnehmern
Gruppenfoto mit allen Teilnehmern
Gruppenfoto mit allen Betreuern
Gruppenfoto mit allen Betreuern

Am letzten Zeltlagertag stand allen Teilnehmer die Freude auf Zuhause aber auch ein wenig Wehmut ins Gesicht geschrieben. Nach Abbau der Zelte und Verabschiedung machte dich die deutsche Gruppe am Samstag wieder auf den 16-stündigen Heimweg.

Text: Christoph Pieper
Fotos: Kreisjugendfeuerwehr Osnabrück, Dariusz Marchlewski 

Termine

Termine werden geladen

Geburtstage im Oktober

31.10. J. Biemann
19.10. M. Bornfleth
13.10. H. Schohaus