Tanklöschfahrzeug 8 Waldbrand (TLF8W)

Tanklöschfahrzeug 8 Waldbrand der Freiwilligen Feuerwehr Berge

Fahrzeugdaten

Funkrufname Florian Osnabrück 11-20-20
Kennzeichen OS-MH 922
Tag der Erstzulassung 31. August 1981
Fahrgestell-Hersteller Daimler-Benz
Typ Unimog U 1300 L
Leistung 96 kW / ca. 130 PS
zul. Gesamtgewicht 7490 kg
Besatzung 0/1/2
Feuerl?schpumpe Feuerlöschpumpen (FP) 8/8
Löschwasser 1800 Liter
Antrieb Heck / Allrad (schaltbar)

Tabelle: Fahrzeugdaten Tanklöschfahrzeug 8 Waldbrand (TLF8W)

Beschreibung:

Für den Ersteinsatz bei der Brandbekämpfung führt dieses Fahrzeug 1800 Liter Wasser mit sich. Mittels einer im Fahrzeugheck fest ein- gebauten Feuerlöschkreiselpumpe steht dieses Wasser unmittelbar nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle dem an- greifenden Trupp an einem Pistolenstrahlrohr zur Verfügung.

Das Wasser wird hierbei über einen 30m langen formbeständigen Hochdruckschlauch, der sich auf einer Haspel befindet geführt.

Der Wasservorrat ist bei Einsatz eines Strahlrohres für ca. 15 Minuten ausreichend. Die Leistung der Pumpe, die vom Fahrzeug- motor angetrieben wird, ermöglicht es 800 Liter Wasser pro Minute bei einem Druck von 8 bar zu befördern.

Zum Schutz des eingesetzten Trupps sind zwei umluftunabhängige Atemschutzgeräte auf diesem Fahrzeug, diese ermöglichen es ca. 40 Minuten in atemluftbelasteter Umgebung zu arbeiten.

Die Besonderheit dieses Fahrzeuges besteht darin, dass es speziell für die Waldbrandbekämpfung konzipiert wurde. Nach der Waldbrandkatastrophe im Jahre 1975 in der Nähe von Celle, hat das Land Niedersachsen ein Fahrzeug entwickelt, das den besonderen Anforderungen bei der Waldbrandbekämpfung gerecht wird. Hierzu gehören unter anderem absolute Geländetauglichkeit, hohe Bodenfreiheit, geringes Gewicht und ein geringer Wendekreis. Eine Dachluke auf der Beifahrerseite, mit einer zweiten Schnell- angriffseinrichtung, erlaubt es Löscharbeiten direkt vom Fahrzeuginnenern aus druchzuführen.

Externe Links zum Thema: