Article Image

Hund aus überhitztem PKW befreit

Am Mittwochmittag, gegen 12:20 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Parkplatz an der Hauptstraße alarmiert. Eine aufmerksame Zeugin hatten einen Hund in einem schwarzen Pkw bemerkt, der in der prallen Sonne stand. Nachdem die Zeugin vergeblich versucht hatte den Besitzer oder die Besitzerin ausfindig zu machen, alarmierte sie die Retter.

Die Feuerwehr Berge schlug eine Seitenscheibe des Audi ein und befreite den Labrador. Das Tier wurde von der Feuerwehr sofort mit Wasser versorgt. Es erlitt glücklicherweise keine weiteren Schäden. Die Hundehalterin, eine 30-jährige Frau, kehrte kurz darauf zu ihrem Fahrzeug zurück. Die Einsatzkräfte machten sie eindrücklich auf ihre Fehler aufmerksam. Die Frau hatte das Fahrzeug ursprünglich im Schatten geparkt, die Wanderung der Sonne allerdings unterschätzt. Ohne die Zeugin, möglicherweise das Todesurteil für ihren Hund. Die Polizei weist darauf hin, dass die Temperaturen im Fahrzeuginneren zur Sommerzeit auch ohne direkte Sonneneinstrahlung schnell auf ein gefährliches Maß ansteigen können.

Die Seitenfenster einen Spalt zu öffnen reicht auch bei schattigen Abstellplätzen im Hochsommer meist nicht aus.

Textpresseportal.de am 24.06.2020
Fotonwm-tv.de

Termine

Die Termine der Dienstabende bekommtst du von deinem Gruppenführer.

Bürgerinfo zu COVID-19

Empfehlungen und Verhaltenstipps zum Coronavirus:

Hinweise für Einsatzkräfte - FUK
Landkreis Osnabrück
Niedersachsen.de
corona-os.de

Weitere Informationen

Geburtstage im September

26.9. J. Stöber
28.9. C. Nipper